Altgold Tageskurs

Als Altgold wird Gold bezeichnet, welches gebräuchlich ist im Alltag, was aber keinen wirklichen Nutzen mehr erfüllt. Dazu zählt zum Beispiel alter Schmuck, welcher modisch nicht mehr aktuell ist und so weiter. Möchte man Altgold versetzen, so wird der Wert am Altgold Tageskurs ermittelt. Dieser bestimmt also, welche Summe der Gold-Gegenstand noch wert ist. Dabei ist es irrelevant, ob man den Schmuck in einem Juweliergeschäft oder Goldankauf sowie Ähnliches verkaufen möchte. Überall wird der Tageskurs zur Vorlage genommen.

Für die Ermittlung des Tageskurses sind mehrere Faktoren von Bedeutung. Zum einen wäre da das Zusammenspiel von Angebot und Nachfrage. Des Weiteren sind sogar Ölpreis und US-Dollar ausschlaggebend für den Altgold Tageskurs. Im Jahre 1961 wurde in London eine ein sogenannter Goldpool für geltend erklärt, welcher Sorge dafür trägt, dass die Goldparität (festgelegte Goldgrammmenge) aufrechterhalten bleibt. Beteiligt an dieser Vereinbarung sind die Länder Deutschland, Frankreich, USA, Schweiz, Italien, Niederlande und Großbritannien. In diesen Geldpool zahlten nun alle genannten Länder einen Betrag von damals 1,08 Milliarden DM Gold ein. War nun der Vorrat aufgebraucht, war dadurch der Nächste an der Reihe mit der Erfüllung seiner Quote. Auch das System dieses Geldpools ist beteiligt am Altgold Tageskurs.

Möchte man wissen, welcher Goldwert aktuell herrscht, hat mehrere Stellen als Informationsquelle zur Verfügung. Hierzu zählt an erster Stelle das Internet. Über Suchmaschinen erfährt man am Schnellsten, welcher Wert herrscht. Doch auch in Banken kann man den Wert erfragen. Ebenso wird er bei einem Juwelier durch eine Schätzung des zu versetzenden Goldes mitgeteilt. Selbstverständlich gilt dies auch für direkte Goldankäufer. Hüten sollte man sich vor dem Verkauf auf einem Trödel - oder Flohmarkt, da hier der Altgold Tageskurs meist nicht berücksichtigt wird.